Schlagwort-Archive: umkehrosmose trinkwasser

Das Verfahren der Umkehrosmose ist ideal zur Trinkwasseraufbereitung und Wasserreinigung, denn Wasseranalysen belegen immer wieder, dass auch in dem streng kontrollierten deutschen Trinkwasser noch zahlreiche Schadstoffe (vgl. Wasser Lexikon) zu finden sind. Unter anderem sind dies Rückstände von hormonellen Verhütungsmitteln oder Schadstoffe aus Rohrleitungen. Aber auch der im Wasser enthaltene Kalk wird mittels Umkehrosmose bestens herausgefiltert – die wertvollen, für den Körper verwertbaren Mineral-Ionen (z.B. Magnesium- und Calcium-Ionen) bleiben dabei jedoch erhalten! Genießen also auch Sie dank einer Osmoseanlage wirklich reines Trinkwasser – ohne hohe Zusatzkosten. Im Gegenteil: Durch die hervorragende Wasseraufbereitung des Trinkwassers mittels einer Osmoseanlage müssen keine Wasserflaschen mehr gekauft werden!

Bei Filtersystemen, die das Verfahren der Umkehrosmose nutzen, wird das Wasser meist mittels Wasserfilter zunächst grob vorgereinigt (Vorfilterstufen) und dann durch den vorhandenen Leitungsdruck von mindestens 2,5 bar durch eine sogenannte Osmose-Membran gepresst. Diese hat – genau wie unsere Körperzellen – ultrafeine Poren (ca. 0,0001 Mikrometer klein) und lässt daher praktisch nur die Wassermoleküle und wenige Ionen (einzelne, geladene Atome verschiedener Stoffe, die jedoch ernährungsphysiologisch sinnvoll sind) hindurch.

Mehr Informationen: Filtration und Wasseraufbereitung durch Umkehrosmose

Wasser-Destillation als Alternative zur Umkehrosmose?

Welchen Gesundheitsschutz bietet die Wasser-Destillierung? Entsteht durch den Mineralstoff-Entzug beim Destillieren totes Wasser? [caption id="" align="alignright" width="256"] Funktionsweise eines Destillationsgeräts[/caption]Ist destilliertes Wasser gesund? Dr. med. Hans Nieper (1928-1998) sprach sich vehement gegen die Verwendung von destilliertem Wasser als Trinkwasser aus. Nieper behauptete, dass destilliertes Wasser keine Mineralstoffe enthält und somit schädliches und „unnatürliches“ Wasser sei,…
Mehr lesen

Vorteile und Nachteile von herkömmlichen Wasserfiltern

Herkömmliche Wasserfilter (Kannenfilter) können die Carbonathärte entfernen, d.h. sie können Ablagerungen in Kaffeemaschinen oder an Kochtöpfen verringern. Auch für Pflanzen, die weiches Wasser bevorzugen, sind herkömmliche Wasserfilter gut geeignet. [caption id="" align="alignright" width="256"] Herkömmlicher Wasserfilter[/caption]So funktionieren herkömmliche Wasserfilter Man befüllt die obere Kammer des Filters mit Leitungswasser, das anschließend durch den Filter sickert. Dadurch wird…
Mehr lesen