12 Umkehrosmose Definitionen und Literatur

1. Zwölf Umkehrosmose Definitionen

Definition Nr. 1

Umkehrosm. (auch: reverse Osmose), technisches Verfahren zur Gewinnung von reinem Wasser aus salz- oder schadstoffhaltigen wässrigen Lösungen. Das Prinzip der Umkehrosmose beruht auf der Trennwirkung von Membranen mit sehr geringer Porengröße. –> 

Definition Nr. 2

Umkehrosm. ist ein Verfahren zur Aufbereitung von Salzwasser (Verringerung des Salzgehaltes) zu Trinkwasser sowie zur Reinigung von Abwasser. Dabei wirkt der hydrostatische Druck dem osmotischen Druck entgegen, so dass die Osmose umgekehrt wird. –> Quelle

Definition Nr. 3

(Hyperfiltration) Die Umkehrosm. ist ein physikalisches Wasseraufbereitungsverfahren (Trinkwasseraufbereitung) zur Entsalzung. –> Quelle

Definition Nr. 4

Bei der Umkehrosm. wird eine halbdurchlässige Membrane benutzt um Schwebstoffe, organische Verbindungen, Bakterien, Viren und Kolloide vom Wasser zu trennen und zu entfernen. Es wird ein gewisser Druck benötigt, um das (saubere)Wasser durch die Membrane zu pressen und es von Verunreinigungen zu trennen. –> Quelle

Definition Nr. 5

Technisches Verfahren zur Stofftrennung mittels selektiv durchlässiger (permeabler) Membranen, auch reverse Osmose oder Hyperfiltration genannt. Je nach Einsatzzweck werden verschiedene Membranformen, insbesondere Rohr-, Schlauch oder Kapillarmembranen verwendet. –> 

Definition Nr. 6

Die Umkehrosm. oder Reversosmose ist ein physikalisches Verfahren zur Aufkonzentrierung von in Flüssigkeiten gelösten Stoffen, bei der mit Druck der natürliche Osmose-Prozess umgekehrt wird. == Wirkungsprinzip == Das Medium, in dem die Konzentration eines bestimmten Stoffes verringert werden. –> Quelle

Definition Nr. 7

Reversosmose, hauptsächlich. Verfahren zur Entsalzung von Wasser (Meerwasserentsalzung) mit Hilfe von semipermeablen Membranen. Es können Teilchen der Größe etwa von 5×10-7 bis 10-6 mm zurückgehalten werden. Es werden Drücke bis 100 bar angewendet. (Ultrafiltration; Abwasserbehandlung). –> Quelle

Definition Nr. 8

Die Umkehrosm. ist ein technisches Verfahren zur Stofftrennung mittels selektiv durchlässiger (permeabler) Membranen. Je nach Einsatzzweck werden verschiedene Membranformen, insbesondere Rohr-, Schlauch- oder Kapillarmembranen, verwendet. –> Quelle

Definition Nr. 9

Die Umkehrosm. ist ein mechanisches Verfahren, um im Wasser gelöste Stoffe herauszufiltern. Hierbei wird das Wasser durch eine halbdurchlässige Membran gepresst, deren Poren so fein sind, dass fast nur Wassermoleküle durchdringen. Umkehrosmoseanlagen sind für viele Stoffe ein geeignetes Filter. –> 

Definition Nr. 10

Die Umkehrosm. ist ein Filtrationsverfahren, welches ermöglicht, Stoffe im Molekularbereich auszufiltern. Sie wird zur Trinkwasseraufbereitung – häufig zur Wasserenthärtung – und zur Abwasserbehandlung – um Ionen wie Schwermetalle und Nitrat aus dem Rohwasser zu entfernen – verwendet. –> Quelle

Definition Nr. 11

Reversosmose –> 

Definition Nr. 12

Siehe unter Osmose. –> Quelle

 

2. Weiterführende Umkehrosmose-Literatur

An erster Stelle wird hier der ausgezeichnete Ratgeber „Trinkwasser & Säure-Basen-Balance“ von Dr.-Ing. Hilmar Burggrabe empfohlen. Dr. Burggrabe studierte Ingenieurwissenschaften und war danach in Forschung und Lehre an den Universitäten Stuttgart und als Gastprofessor in Rangun (heute: Yangon) in Birma (heute: Myanmar) tätig. Seit 1978 engagiert er sich hauptsächlich im Bereich der gesundheitlichen Aufklärung als Partner für Gesundheitsbildung. Er ist tätig als freiberuflicher Ernährungs- und Diätberater, arbeitet zudem journalistisch und als Lehrbeauftragter, Dozent und Trainer im Bereich der klassischen Naturheilverfahren und in den Bereichen Typgerechte Vollwert-Ernährung, Fasten (Fastenleiter und Fastenleiterausbilder), Säure-Basen-Balance, Wasser und Kneippsche häusliche Gesundheitspflege.

Wertvoller Ratgeber im Myaqua-Buchshop: Dr. Burggrabes Buch „Trinkwasser und Säure-Basen-Balance“

Dr. Burggrabes praxisnaher Ratgeber „Trinkwasser & Säure-Basen-Balance“ zeigt:

  • wie die Wahl des richtigen Trinkwassers den Säure-Basen-Haushalt beeinflusst
  • welche Wasserqualitäten es gibt und wie jeder sein Trinkwasser von problematischen Stoffen wie Arzneimittelrückständen oder anderen Belastungen befreien kann
  • warum die offiziellen Grenzwerte für Wasser nicht eingehalten werden und die Verordnungen unzureichend sind
  • welche Konsequenzen sich für die Zubereitung von Säuglingsnahrung dadurch ergeben
  • wie jeder auf einfache Art und Weise einer Übersäuerung des Organismus vorbeugen kann
  • und wie eine basische Ernährung die Lebensqualität nachhaltig verbessern kann

Weitere wichtige und weiterführende Literatur zu den Themen Umkehrosmose, Umkehrosmose Wasserfilter, Trinkwasser und Trinkwasseraufbereitung finden Sie hier /Produkte/Buecher-DVDs:::2_18.html

Kommentare sind deaktiviert.